Warum Papaya fermentiert wird

Fermentation ist eine technische Bioreaktion, unabhängig von der Art wie diese funktioniert. Viele medizinische Produkte werden heute mithilfe von Mikroorganismen in so genannten Bioreaktoren hergestellt.

Früher wurde meist nur die Gärung, also die sauerstofffreie Bioreaktion, als Fermentation bezeichnet.

Die Herstellung von Bier, Schwarztee und Tabak sind typische Beispiele von Fermentation. Auch verschiedene Milchprodukte wie Käse und Joghurt werden durch Fermentation hergestellt.

Bei einer Fermentation werden manche der im Ausgangsmaterial vorhandenen Substanzen durch Mikroorganismen verändert. Es handelt sich dabei um natürliche Prozesse. Die Fermentation wurde von der Natur erfunden.

 

Durch die Fermentation werden die Wirkstoffe der Papaya verbessert und gleichzeitig wird sie auch länger haltbar gemacht. Die Konzentration der Wirkstoffe wird dabei deutlich erhöht. Ausserdem wird die Bioverfügbarkeit der Wirkstoffe durch die Fermentation stark verbessert.

Unsere Papaya wird 90 Tage lang fermentiert. Am Ende wird dann aus dem fermentierten Papaya ein Pulver hergestellt welches dann in Kapseln abgefüllt wird.


Weiter zur Bestellseite.

 

Startseite
Bestellen

Fragen & Antworten
Kontakt